Ayurveda - Yoga
Ayurveda - Yoga
 

Hormon-Yoga (nach Dinah Rodrigues)

Hormon-Yoga

... gilt als eine natürliche Therapie, die direkt auf die weiblichen hormonerzeugenden Drüsen und Organe, wie Eierstöcke, Nebennieren, Schilddrüse und Hypophyse wirken.

... unterstützt den weiblichen Zyklus und sorgt für mehr Vitalität und Energie. 

... beugt und lindert Wechseljahrsbeschwerden vor

... unterstützt bei unerfülltem Kinderwunsch

 

NEU !!!   NEU !!!   NEU !!!

Eine sehr informative Buchvorstellung mit anschl. Hormonyoga-Workshop erwarten Sie!!

am Dienstag 13.11.2018 von 18:30-21:00 Uhr

VHS HAAR

 

Frau Petra Neumayer stellt Ihr neues Buch vor:

 

"Erste Hilfe bei HITZEWALLUNGEN & Co."

 

anschließend gibt es eine Einführung in Hormonyoga

(10 % Theorie, 90 % Praxis):

 

ANMELDUNG UNTER:

 

VHS Haar

 

 

 

Nicht nur unser Körper verändert sich, alles wandelt sich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um innezualten und die erste Lebenshälfte aus einer ganz neuen Perspektive wahrzunehmen und daraus Lebensimpulse für die Gestaltung der zweiten Lebenshälfte zu schöpfen. Doch zwei Drittel aller Frauen leiden unter starken Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Schlaflosikgiet, Stimmungschwankungen & Co. Das macht es oft sehr schwer, den inneren Wandel bewusst und freudvoll zu erleben. In diesem praxisorientierten Vortrag wird eine große Palette an Mitteln, Methoden und praktischen Tipps aus der Ganzheitsmedizin aufgezeigt, wie Sie Symptome auf natürlichem Weg lindern können. Dazu zählen beispielsweise Superfoods - Nahrungsmittel, die sich regulativ auf das Hormonsystem auswirken, Pflanzenheilkunde, Homöopathie, Moorbäder u.v.m. und die praktische Anwendung von bioidentischen Hormonen.

 

 

https://www.vhs-haar.de/suche/kursdetails.html/I/513-C-5785987/buchvorstellung-und-hormon-yoga-neu

Einführung für Hormonyoga (für Anfänger, es sind keine Yogakenntnisse notwendig)

 

Sie haben bereits von Hormonyoga gehört, können sich aber nicht vorstellen, was das für eine spezielle Yogarichtung sein soll? Nutzen Sie diese Einführungsstunde, um in Theorie und Praxis genaus das zu erfahren.

 

 

 

Hormon-Yoga eignet sich auch für Frauen ab Mitte 30, denn dies ist der Zeitpunkt wo die Hormone langsam zurückgehen. Auch für Teenager ist Hormon-Yoga geeignet, die hormonell bedingte Beschwerden oder Probleme haben.

 

Symptome wie Hitzewallungen, Unruhe, Schlaflosigkeit, Migräne, Haarausfall, unregelmäßiger Zyklus, PMS (Prämentruelles Syndrom) etc. können dadurch gelindert werden.

 

Hormon-Yoga ist eine energetische Yogaform mit Elementen aus dem Hatha-Yoga und dem Kundalini-Yoga in Kombination mit tibetischen Energieübungen. Die Übungsreihen werden Schritt für Schritt behutsam aufgebaut. Sie ist mit und ohne Yogavorkenntnisse zu erlernen. Entspannungsübungen runden das Hormon-Yoga ganzheitlich ab.

 

Hormonyoga basiert auf der Lenkung von Prana - der Lebensenergie, die unseren Körper durchströmt. Die Hormonyoga Übungen aktivieren das Prana und leiten es mit Hilfe von Visualisierung zu den Hormondrüsen wie Hypophyse, Schilddrüse, Nebennieren und Eierstöcke. Dafür wird in ausgewählten Asanas kräftiges Bhastrika, eine Atemtechnik aus dem Kundalini Yoga, oder die Ujjayi Atmung praktiziert. Die Kombination von Asanas und Pranayma hilft, schnell viel Prana zu aktivieren und gleichzeitig die relevanten Hormondrüsen zu massieren und stimulieren. Damit die freigesetzte Energie im Körper bleibt, werden Bandhas, sogenannte Körperverschlüsse, gesetzt. Zusätzlich wird eine tibetische Form der Energie-Lenkung angewendet, mit der das Prana gezielt an die gewünschten Stellen im Körper gesendet wird. Da Stress sehr schädlich für die Produktion der weiblichen Hormone Östrogen und Progesteron ist, bilden Entspannungsübungen ebenfalls einen wichtigen Teil jeder Hormonyoga Praxis. Hormonyoga ist ein ganzheitliches System und wirkt sich neben der Hormonproduktion auch positiv auf den Stoffwechsel, das Immunsystem und den Kreislauf aus. Langfristig kann die gesteigerte Hormonproduktion auch Erkrankungen wie Osteoporose oder Herz-Gefäßerkrankungen vorbeugen.
 

 

Kontraindikation

Da die Übungsreihe sehr intensiv und anregend auf die Hormone wirkt, ist während der Schwangerschaft und drei Monate nach der Entbindung davon abzuraten. Bei hormonell bedingtem Brustkrebs ist Hormon-Yoga abzuraten. Bei größeren Myomen, bei fortgeschrittener Endometriose und nach Herzoperationen bitte nur mit Erlaubnis vom behandelnden Arzt. (Kleinere Myome verschwinden oft mit den Hormon-Yoga-Übungen) Bei Bluthochdruck und Schilddrüsenüberfunktion werden einige Übungen angepasst und modifiziert.

bitte anmelden!

Kurse:

Montag, 17:30 Uhr -18:45 Uhr

neuer Kurs ab 9. Juli 2018, Einstieg jederzeit!

   

6er Karte (in Folge):

  

Einzelstunde, drop in: 

€ 96,--

 

€ 18,--

Kursort: Familienzentrum Trudering

 

Ayurveda & Yoga

Petra Bräu
Massagen
Gesundheit & Ernährung

Truderinger Str. 271d

81825 München-Trudering

(Ayurveda-Praxis)

Mobil: 0176 / 96 383 442

Telefon: 089 / 95 69 91
eMail:

pbraeu@info-ayurveda-yoga.de

 



 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Petra Bräu